BEN MÜLLER - erneut deutscher Rhönrad-Vicemeister -- Nov. 2019

Bielefeld. Nur die besten zwei Sportlerinnen und Sportler jeder Altersklasse wurden auf Grund von drei Qualifikationswettkämpfen im Laufe des Jahres in das Hessen-Team nominiert. Darunter hatten auch sechs Turnerinnen und Turner der Eintracht den Sprung in die hessische Mannschaft geschafft und stellten damit die größte Gruppe. Mit Trainerin Steffi Holzke und ihren Familien und Freunden, die zur Unterstützen mitreisten, traten die Teilnehmer den Weg nach Bielefeld an, um sich mit den Besten aus allen Bundesländern zu messen.

Mit sehr guten Ergebnissen kehrten unsere Rhönradturnerinnen und Rhönradturner nach Stadtallendorf zurück. Insbesondere Ben Müller überraschte alle und wurde bei seiner zweiten Teilnahme am Deutschland-Cup erneut Vizemeister bei den Schülern.Ben Mller

Bei den Schülerinnen der Altersklasse 13/14 hatte Luzie Lather mit einer Verletzung zu kämpfen und konnte deshalb nicht ihre volle Schwierigkeit zeigen. Mit einer fast fehlerfrei vorgetragenen Kür konnte sie sich aber dennoch den 12. Platz sichern. Ihre Vereinskameradin Saskia Schneucker war in diesem Jahr einfach zu nervös, da sie mit zum Favoritenkreis für die Goldmedaille gehörte. Sie musste aber bei der „Riesenbrücke“ die Hilfe ihrer Trainerin in Anspruch nehmen, ließ dadurch viele wichtige Punkte liegen und landete am Ende in einem starken Teilnehmerfeld auf dem 20. Platz.

Maika Patteri startete schon zum fünften Mal in Folge beim größten Wettkampf für die Turnerinnen und Turner der Eintracht - dieses Jahr musste sie allerdings eine Altersklasse höher, in der AK 15/16, antreten. Dies gelang ihr mit Bravur und sie erturnte sich mit 7,25 Punkten einen souveränen 11. Rang. 

Bei den Jugendturnerinnen in der Altersklasse 17/18 war Stadtallendorf durch Valeria Horst vertreten. Sie erturnte sich mit einer sauber vorgetragenen Kür einen guten 9. Platz. Valeria entschied sich spontan im Wettkampf für eine leichtere Variante ihrer Kür - ansonsten wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.

Lara Rühling turnte bei den Erwachsenen in der Altersklasse 25+. Da sie kurz vor dem Ende ihrer Ausbildung und dem Examen steht, war sie in diesem Jahr nicht so auf den Wettkampf fokussiert und musste sich mit Platz 13 zufrieden geben. Beim Spiraleturnen musste sie sogar 2 Stürze in Kauf nehmen und erreichte den 10. Platz.

Wer sich von den Leistungen der Rhönradler einmal selbst überzeugen möchte ist herzlich eingeladen, das Hessische Mannschaftslandesfinale zu verfolgen, welches am 23. November 2019 in der Bärenbachhalle stattfinden wird. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!