Stadtallendorfer Rhönradturnerinnen triumphieren dreifach -- Sept. 2017

Bei dem dritten Qualifikationswettkampf schaffen drei Turnerinnen den Sprung in den Kader für den Deutschland-Cup

Gruppenfoto fr Zeitung

Mit den 24. Landesoffenen Gaumeisterschaften im    Rhönradturnen richtete der TSV Eintracht Stadtallendorf den    dritten Wettbewerb um die Qualifikation für den Deutschland- Cup aus. Unter den 100 angereisten Teilnehmern traten auch 28 Turnerinnen und Turner aus Stadtallendorf an, die den Heimvorteil für sich nutzen und wichtige Punkte sammeln wollten. Die Begrüßung wurde durch die Ehrengäste, Bürgermeister Christian Somogyi und die Bundestagsabgeordneten Sören Bartol und Stefan Heck, durchgeführt. Nachdem Heck bedauert hatte, dass ihm selbst genauere Kenntnisse im Rhönradturnen fehlten, erkärte die Vorsitzende des Turngaus, Frau Scheiblechner, dass das Rhönradturnen sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer weiblichen Sportart entwickelt hätte. Umso mehr freute sich die heimische Eintracht darüber, dass sie bei diesem Wettkampf zum ersten Mal einen Turner aus den eigenen Reihen an den Start schicken konnte. Ben Müller zeigte einen souveränen Auftritt und bewies sich im Wettbewerb mit anderen Jungen aus verschiedenen Vereinen mit dem vierten Platz. Bei den jüngsten Mädchen bis zum Alter von zehn Jahren konnte Loredana Hirte an ihre Erfolgsserie der letzten Wettkämpfe anknüpfen und belegte den fünften Rang. Ihre Trainingspartnerinnen Jette Seinsoth und Viktoria Ostwald folgten ihr auf den Plätzen sieben und acht. Julina Bauer, Ilaria Da Silva und Lina Gebauer traten zum ersten Mal bei einem Wettkampf im Rhönradturnen an und sicherten sich die Platzierungen 11, 12 und 14. In der Altersklasse der 11- und 12-jährigen ging der Pokal mit Luzie Lather, die in ihrer Klasse die beste Punktzahl erreichte, an den TSV Eintracht Stadtallendorf.

  Saskia Schneucker erreichte den fünften Platz und Johanna Overmeyer konnte sich den zehnten Platz sichern. Auch Mathilda Forst und Theresa Sturm bestritten ihren ersten Wettbewerb. Sie zeigten beide ordentliche Küren, konnten sich aber noch nicht gegen die anderen erfahreneren Turnerinnen durchsetzen. Nicole Littig und Sylvana Niestatek mussten jeweils einen Großabzug verbuchen und belegten daher Platzierungen im Mittelfeld. Bei den Turnerinnen, die 13 oder 14 Jahre alt sind, gewann Maika Patteri mit einer gut geturnten Kür und einer hohen Punktzahl den Wettkampf in ihrer Leistungsklasse. Doch auch mit Ramona Kaisinger und Isabella Scheidig konnten sich zwei Stadtallendorferinnen zufrieden zeigen, denn sie folgten ihrer Mannschaftskameradin nur knapp auf den Plätzen drei und vier. Komplettiert wurden die Erfolge in dieser Altersklasse durch Viktoria Görge auf dem siebten Platz und Selin Hasselbach auf dem elften Platz. Bei den Jugendlichen konnten Valeria Horst mit dem dritten Rang sowie Monique Bergmann, die ihrer Vereinskameradin dicht auf Platz vier folgte, überzeugen. Auch Lara Hettlinger bewies ihre gute Form und erreichte den fünften Platz. Milena Ulrich und Samira Azizi hatten ein wenig Pech bei ihren Übungsfolgen, sodass es am Ende nur für die Platzierungen neun und 15 reichte. In der Altersklasse der Erwachsenen wurde Lara Rühling ihrer Favoritenrolle gerecht, denn sie gewann mit der Tageshöchstwertung von 10,0 Punkten deutlich den Wettkampf. Außerdem bewies sie sich im Spiraleturnen ebenfalls mit dem ersten Platz und im Sprung mit dem vierten Rang. Laura Kostial und ihre Trainerin Elisabeth Schmitt mussten Punktabzüge in Kauf nehmen und erreichten daher die Platzierungen sieben und acht. Nach der Siegerehrung wurde schließlich noch bekannt gegeben, wer von den Turnerinnen und Turnern den Sprung in den Kader für den Deutschland-Cup geschafft hat. Gleich drei Turnerinnen des TSV Eintracht Stadtallendorf hatten bei den drei Qualifikationswettkämpfen ordentliche Leistungen gezeigt, sodass schließlich Lara Rühling, Monique Bergmann und Maika Patteri ihren Verein bei dem größten und wichtigsten Wettkampf des Jahres repräsentieren werden. Dieser findet am 11. und 12. November 2017 in Lüdenscheid statt.